LOCKE: DIE DAMEN-LEDERJACKE
EIN PORTRAIT

E S S A Y

Aus weichstem Lammleder ist sie gemacht, die Damenlederjacke. Locke nennt sie sich – die Ideen des englischen Philosophen John Locke sind ihr eingeschrieben: Der geistige Vater der Aufklärung und des Liberalismus hat immer schon die Freiheit des Individuums vor den Kollektivismus und die Anpassung an die Masse gestellt. Ein Gefühl von Freiheit – das vermittelt auch Locke, trotz ihrer Körpertreue, trotz ihres anschmiegsamen Charakters: Nah am Menschen will sie nun mal sein. Aber ohne die Trägerin einzuengen, ohne sie zu bedrängen, ohne ihr zu nahe zu kommen. 

DAS MENSCHLICHE BEDÜRFNIS NACH SYMMETRIE BEFRIEDIGT SIE NICHT

Ganz bewusst, freilich. Asymmetrie zieht sich durch ihr ganzes Wesen, und dennoch wirkt diese Ungleichmäßigkeit, diese Unangepasstheit harmonisch und stimmig. Scheinbare Widersprüche vereint sie in Schnitt und Material – strikte, konsequente, männlich wirkende Linienführung trifft auf weiches, sinnliches Leder, das Freiräume lässt. Nicht nur zart ist diese Weichheit des Leders – auch rough und wild kann es sein: Einen eigenen Willen scheint dieses edle, schwer zu bändigende Material zu haben, aber in Symbiose mit der Trägerin verwandelt sich seine Sturheit in subtilen Eigensinn.




ZU LOCKE IN ROT

Assymetrische Lederjacke Locke in rot | eigensinnig wien
                                 
Assymetrische Lederjacke Locke in rot | eigensinnig wien
                                 

Es ist unbestreitbar, dass wir in uns etwas tragen, was denkt.

JOHN LOCKE
Assymetrische Damen Lederjacke 'Locke' in rot | eigensinnig wien
Asymetrische Damen Lederjacke Locke in schwarz | eigensinnig wien

VON HAND GEFERTIGT IST SIE.

Ein kleines Kunstwerk, von dem es nur Sieben in Schwarz und Sieben in Rot gibt – allesamt Unikate, hinter denen monatelange Denk- und Designarbeit steht und die wir in vielen, vielen Stunden geschnitten, genäht, zusammengefügt und mit wertvollen Details versehen haben. Da gibt es den Zippverschluss aus massivem Titan – eine Spezialanfertigung für eigensinnig. Am Rücken, da zeigen sich die Nähte besonders eigenwillig – sie erinnern an Umwege, die man lieber geht als geradlinige Pfade, weil sie mehr Schönheit versprechen. Und innen, da versteckt sich ein Stoff, der weitaus mehr ist als nur Zwischenmaterial: Ein Bildnis, ein Kunstwerk aus der Feder der Designerin Stefanie Hofer ist darauf gedruckt. Mit dem doppelten Stehkragen will Locke sagen: Vielschichtig ist meine Persönlichkeit; vielschichtige Persönlichkeiten fühlen sich in mir wohl.




ZU LOCKE IN SCHWARZ

Assymetrische Damen Lederjacke Locke in schwarz | eigensinnig wien
Assymetrische Damen Lederjacke 'Locke' in schwarz | eigensinnig wien
                                 
Assymetrische Damen Lederjacke 'Locke' in schwarz | eigensinnig wien
                                 

HIER FINDEN SIE UNS AUCH

WEITERE ESSAYS, PENSÉES UND IMPRESSIONEN


Das Wechselspiel aus Chaos und Ordnung - Magazin | Aktuelles | eigensinnig wien

DAS WECHSELSPIEL AUS CHAOS UND ORDNUNG

In unserem neuen Programm beschäftigen wir uns mit unserer Arbeit im Oversize-Korsett und das Neue, das aus dem Chaos heraus entsteht. Über unser neues Showroom-Interior und ihre Wabi-Sabi-Ästhetik in Design und Kunst und die Theorie des Chaos und des Schmetterlingseffektes.

A R T I K E L   L E S E N


Das Individuelle, das Anti-Universelle | Magazin, Pensées | eigensinnig wien

PENSÉES: DAS INDIVIDUELLE, DAS ANTI-UNIVERSELLE

Über offene Gesellschaften und ihre Feinde, über ein statisches, zum Stillstand verurteiltes Universelles, das Individuelle als Voraussetzung der Pluralität und dem „erfinderischen Zwischen“.

A R T I K E L   L E S E N


Die neue Freiheit, unser leises Erwachen und der Duft des Frühlings - Magazin | Essay | eigensinnig wien

DIE NEUE FREIHEIT, UNSER LEISES ERWACHEN UND DER DUFT DES FRÜHLINGS

Wir sind wieder da, aber anders. Über die Wandlung der Sprache und Uniformität der Tage; Aufbrüche in eine neue Zukunft, Wege ins Unbekannte, Ungewisse und Unsichere; über die Ausdehnung des Selbst nach der Coronakrise und das Sinnvolle der grenzenlose Gefühle.

A R T I K E L   L E S E N